Sie sind hier: Startseite » Ambiente » Bauen » Mein Haus

DGfM Massiv Mein Haus

Heute schon an morgen denken:
Heute schon an morgen denken: Ein massiv gebautes Haus ist eine gute Kapitalanlage und Altersvorsorge. (Foto: epr/Xella Ytong Bausatzhaus/Massiv mein Haus)


Amberg (epr|wro) -
Riester, Rürup, Betriebs- oder Sofortrente –
wenn es um die Finanzierung des wohlverdienten Ruhestands
geht, verläuft man sich leicht im Angebotsdschungel.
Und so fragt man sich, welche Vorsorge denn nun für
einen persönlich die richtige ist, wie man Vermögen
in Zeiten von Niedrigzinsen aufbaut und was
überhaupt noch wertbeständig ist.
Dabei ist die Antwort ganz einfach:
die eigenen vier Wände!

In einem Eigenheim aus massivem Mauerwerk lässt es sich ganz entspannt dem Lebensabend entgegensehen. (Foto: epr/Massiv mein Haus/ Bundesverband Kalksandsteinindustrie)

Laut aktuellem TNS Trendindikator 2017 sehen 75 Prozent der Deutschen das selbstgenutzte Domizil als sichere Vorsorge. Denn Mietunabhängigkeit ist der erste Schritt in einen ruhigen Lebensabend. Lange genug im eigenen Haus leben, die Vorzüge genießen und wissen, dass man seinen Liebsten ein wertvolles Erbe hinterlassen kann, von dem auch noch die Enkel-
generation profitiert, ist mit die beste Altersvorsorge. Wer beim Bau noch auf ein gut gele-
genes Grundstück achtet und sein Eigenheim in einer massiven Bauweise errichtet, kann ruhigen Gewissens der Rente entgegensehen. Eigenheime, die in einer der vier Steinarten Ziegel, Kalksandstein, Poren- oder Leichtbeton erbaut werden, haben nicht nur viele öko-
logische Vorteile, auch die ökonomischen Faktoren spielen bei einem Haus als Kapitalanla-
ge eine große Rolle. Massiv gebaute Wände erfordern praktisch keine zusätzliche Pflege:
Kostspielige Instandhaltungsmaßnahmen, wie sie beispielsweise bei Holzbauten notwen-
dig sind, entfallen. Auch die Anpassungsfähigkeit der meist statisch nicht ausgelasteten Mauerwände spielt für den hohen Werterhalt eine große Rolle. Grundrisse können so nachträglich verändert werden – sollten sich die Lebensumstände einmal ändern. Solche Optionen können schon in der Planungsphase berücksichtigt werden. Als Einstieg in die Vermögensbildung und zur späteren Altersvorsorge lässt sich das Eigenheim bereits früh
über einen Kredit finanzieren. Hier achten die Geldinstitute darauf, dass die Rückzahlung auch unter ungünstigen Umständen gesichert ist. Das ist durch die hohe Wertbeständigkeit und den besseren Marktwert eines Massivhauses gegenüber Eigenheimen anderer Bauweisen in der Regel gegeben. Mehr Informationen zu den Vorteilen der Kapitalanlage „Haus“ als Altersvorsorge gibt es unter www.massiv-mein-haus.de

Kinderleicht zu einem sorgenfreien Ruhestand: Ein massiv errichtetes Haus ist wertbeständig und eine optimale Kapitalanlage. (Foto: epr/Massiv mein Haus) Die eigenen vier Wände sind der erste Schritt in die Vermögensbildung und ein Grundstein für die Altersvorsorge. (Foto: epr/Ytong Porenbeton/Massiv mein Haus) Ein massiv gebautes Eigenheim bedeutet Unabhängigkeit: Im Alter so lang wie möglich in den eigenen vier Wänden bleiben zu können, ist die beste Vorsorge überhaupt. (Foto: epr/Lon Godin/ Massiv mein Haus)

_______________________________________________________________________________________________

. . . DieAnzeige wird 20 Jahre jung! - 20 Jahre aktuelle Trends, neueste Infos, beste Tipps . . .
. .
. WR-O Magazin. | . Die Anzeige 2018 . | . DieAnzeige 2017 . | . Die Anzeige Info. . . .