Mehr als nur Standard

Sie sind hier: Startseite » Ambiente » Bauen » Kalksandstein

Kalksandstein

Egal wie bitterkalt es draußen ist – in einem massiv gebauten Haus herrscht wohlige Wärme. (Foto: epr/Bundesverband Kalksandsteinindustrie e.V.)


Ambeg (epr|wro)
- Wer heutzutage baut, kommt um Begriffe wie Energieeinsparverordnung (EnEV) oder Effizienzhausstandard nicht herum. Aber so kompliziert, wie das Thema scheint, ist es gar nicht. Seit Einführung der aktuellen EnEV ist das Energiesparhaus Grund-
voraussetzung beim Bauen. Es geht bei der Planung vielmehr darum, wie viel Energie man mit dem Neubau einsparen möchte. Das ist nicht nur wichtig für die zukünftigen Wohnkosten, sondern auch schon für die Finanzierung vorab. Je effizienter das Haus, desto höher kann die staatliche Förderung beim Neubau ausfallen.

Für die zukünftigen Bewohner bedeutet Kalksandstein wohlig-warme Wohnräume.

Aber wie erreicht man im besten Fall einen Passiv- beziehungsweise Niedrigstenergiestandard? Ganz einfach! Man entscheidet sich für massive Außenwandkonstruktionen mit Kalksandstein (KS). Ein fester Bestandteil davon ist ein Wärmedämm-stoff. Aufgrund der konse-
quenten Funktionstrennung von Mauerwerk und Dämmung innerhalb der KS-Wände erzielt man einen außerordentlich hohen Wärme-
schutz – der weitaus geringere Heizbedarf lässt sich dadurch bis auf einen Passivhaus- beziehungsweise Niedrigstenergiestandard senken. Wird zusätzlich regenerative Energie am Gebäude erzeugt, zum Beispiel mit Photovoltaik, ist sogar ein Plusenergiestandard möglich.

Wandkonstruktionen aus Kalksandstein bieten einen besonders hohen Wärme-schutz. (Foto: epr/Bundesverband Kalksandsteinindustrie e.V.)

Die Wärmespeicherkapazität der Wandkonstruktion sorgt dafür, dass diese die Heizwärme aufnimmt und an den Raum abgibt, wenn die Temperaturen sinken. Für die zukünftigen Bewohner bedeutet das vor allem wohlig-warme Wohnräume, auch wenn es draußen bitterkalt ist. Undichte Stellen, an denen Wärme entweichen kann, gibt es erst gar nicht. Massive Wände und Decken sind nach dem Verputzen immer luftdicht. Ein modernes Heizsystem und eine Gebäudelüftung mit Wärmerückgewinnung runden eine durchdachte, energieeffiziente Hausplanung ab. So kann man sich den Bau von der KfW fördern lassen und attraktive Prämien sichern. Wichtig ist nur, den Zuschuss bereits vor dem Baustart zu beantragen. Daher sollten die Fördermöglichkeiten schon im Vorfeld mit Planer und Hausbank geprüft werden. Die Vorteile der Außenwandkonstruktion sind im Übrigen ganzjährig spürbar, denn sie sorgt für ein stets ideales Raumklima sowie für Hitzeschutz an heißen Tagen. Mehr unter www.kalksandstein.de/epr oder auf www.facebook.com/kalksandstein


___________________________ Weitere Wirtschafts-Infos & Shopping-Tipps findet man auf diesen Seiten ______________________

. . . Die Anzeige Shopping . | . DieAnzeige 2017 . | . Die Anzeige 2018 . | . Die Anzeige . Info. . . .