Wiefelstede: Gartenträume & nordisches Flair

Sie sind hier: Startseite » Lebensart » Freizeit » Wiefelstede

Wiefelstede

Das bunte Blütenmeer
Das bunte Blütenmeer des Rhododendrons bietet eine tolle Kulisse für eine Radtour. (Foto: epr/Wiefelstede Tourismus)


Amberg (epr|wro) -
Herrliche Natur, idyllische Orte mit reetgedeckten Fachwerkhäusern und reine Luft, die von der nahen Nordsee geprägt ist: All das findet man im Osten von Niedersachsen. Hier gedeihen schönste Pflanzen und Sträucher, die Parks und Gärten in farbenfrohe Oasen verwandeln. Dank eines ausgebauten Radwegenetzes sowie eines umfassenden Freizeitangebots kann man diese wunderbar entdecken, indem man einfach mit der ganzen Familie losradelt.

Der Tante Emma Laden in Wiefelstede
Der Tante Emma Laden in Wiefelstede versprüht einen ursprünglichen Charme und bewahrt bewusst die Tradition des dörflichen Lebens. (Foto: epr/Wiefelstede Tourismus)

Ein ganz besonderer Urlaubsort ist etwa Wiefelstede mit seinen prachtvollen Rhododendron-Parks: Züchtungen neuer Sorten und fachkundige Führungen locken jedes Jahr viele Besucher an. Wer die Natur mit Gesundheit in Einklang bringen möchte, kann dies im Kneipp Bauerngarten Gertje umsetzen: Eine Wasseranlage für Kneipp-Anwendungen, ein Sinnespfad mit Heilpflanzen und Kräutern, eine Ruheoase im Yin-Yang Garten sowie ein Obst- und Gemüsegarten warten zwischen üppigen Bepflanzungen und einem großzügigen Gartenteich auf Erholungsuchende. Von Wiefelstede aus lässt sich auch der nahegelegene „Park der Gärten“ in Rostrup erreichen. Mit über 40 professionell gestalteten Themengärten eröffnet sich dem Besucher auf dem ehemaligen Gelände der Landesgartenschau ein wunderschönes Blütenmeer – darunter auch wertvolle Pflanzen-Raritäten. Fans von mediterranem Flair dürfen den Natursteingarten in Westerholtsfelde nicht verpassen. Wege und Mauern aus Naturstein, Sandsteinböden, Säulen, Torbögen und Balustraden verwandeln deutsche Gefilde in einen südländischen Gartentraum. Am besten lassen sich die Parks und Gärten auf dem Rad erkunden. Zum Beispiel bei einer circa 34 Kilometer langen Rundfahrt, auf dessen Weg sich viele Stationen für einen Stopp finden. Wer zum Beispiel am Hofladen des Eytjehofs hält, kann nicht nur frische Lebensmittel kaufen, sondern auch einen Einblick in den landwirtschaftlichen Alltag erhaschen – genauer gesagt in Ställe, Felder und Zubereitung der Produkte. Wer zudem an Kultur interessiert ist, macht einen Abstecher ins Heimatmusem „Haus Wedel“, wo es immer wieder etwas Neues zu entdecken gibt, zum Beispiel Alltagsgeschichte oder Ausstellungen regionaler Künstler.

< Wer mit dem Rad an der St.-Johannes-Kirche vorbei-
kommt, sollte sich eine Füh-rung nicht entgehen las-
sen
. (Foto: epr/Wiefel-stede Tourismus)
Ein Spaziergang durch die sich rankenden Weinre-
ben im Natursteingarten in Westerholtsfelde ent-
führt uns in südländische Gefilde.
(Foto: epr/Wie-
felstede Tourismus) >

Mehr zu Unterkünften, Angeboten sowie ausdruckbare Radroutenvorschläge gibt es unter www.wiefelstede-touristik.de