"Gebaut aus Holz und Endorphinen":
Ellenberger schärft die Marke - -----
------ und macht Designermöbel zum Aufreger

Bremen/Oberfranken (ots|wro) - Skandinavisch inspirierte Designermöbel sind vieles: Pur, funktional, natürlich, öko-
logisch und angesagt sowieso. Doch Jannis Ellenberger reicht das nicht. "Design muss aufregen," meint der Unter-
nehmer und Möbeldesigner, der neben seiner Arbeit für internationale Möbelmarken und Designermöbel Shops auch einen eigenen Store betreibt. Und relauncht seine Marke ganz im Sinne der neuen Botschaft: "Nachhaltigkeit muss nicht langweilig sein."

Kostprobe? "Wenn ich einmal sterbe, dann nicht aus Lan-
geweile" - ein für traditionell gefertigte Betten unge-
wöhnliches Motto, das viele Regeln bricht. "Und genau das ist authentisch für uns," verrät der Designer bei einem Fotoshooting. Auch fotografisch liebt er den ungewöhnli-
chen Auftritt, etwa wenn Hunde es sich auf seinen Möbeln gemütlich machen oder wenn die leeren Weinflaschen daneben noch von einer wilden Nacht erzählen.

Ein reiner Werbegag? "Sicher wollen wir auffallen. Aber dafür müssen wir uns nicht verbiegen. Wir haben nur beschlossen, die Realität so aufregend abzubilden, wie sie eben ist." Die sehr realen Kunden, die Ellenberger im Store oder auf Messen trifft, scheinen jedenfalls begeistert zu sein - die Netzkommentare sind deutlich.

Mehr Informationen zu Ellenberger

."
"Jeder möchte nachhaltig leben und kaufen, das gilt ins-
besondere für die Fans von Massivholz-Möbeln", führt der Bremer aus, der seine Designerstücke im ländlichen Ober-
franken herstellt und in die ganze Welt verkauft. "Aber wa-
rum muss ökologisches Bewusstsein immer brav-bieder daherkommen? Ich finde Vernunft sexy," ergänzt er la-
chend. "Ein Bett ist ein Ort zum Schlafen, Lieben, Leben! Und das gilt umso mehr für ein nachhaltig produziertes Holzbett."

Die Idee, seine Produkte in ein ganz neues Licht zu stellen, kam Ellenberger nach zahlreichen Kundenkommentaren im Internet, die immer wieder einen Gedanken erkennen ließen: "Sie haben sich in einen Tisch oder einen Stuhl re-
gelrecht verliebt. Mit Herzklopfen und allem, was dazu-
gehört. Da machte es Klick bei mir." Und so war es nahe-
liegend, das "Excitement" in den Mittelpunkt zu stellen. Gute Gestaltung sollte immer auch ein Erlebnis sein.

.


Das könnte Sie auch interessieren:

  • WALTZ 7 WALTZ 7
  • Wissenschaftsjahr 2019 Wissenschaftsjahr 2019
  • DAS ALPENHAUS GASTEINERTAL DAS ALPENHAUS GASTEINERTAL
  • Köstliches Österreich:  Genuss Reisen Köstliches Österreich: Genuss Reisen
  • Felix Beilharz Digitalisierung Felix Beilharz Digitalisierung

Trends, Infos und Tipps aus dem Manfred Gebhardt MedienHaus Amberg


Werbung auf Die Anzeige



Die Anzeige | Oberpfälzer Wirtschaftsmagazin

Auf Die Anzeige Magazin finden Sie:

MedienHaus Manfred Gebhardt Amberg
WR-O WirtschaftsRedaktion Oberpfalz